Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Regensburg

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Schifffahrt

Öffnungszeiten Schifffahrtsbüro und Erteilung von amtlichen Kennzeichen

 

 

Bootsanmeldung

Bearbeitung der Kennzeichnung von Kleinfahreugen, Erteilung von Fahrterlaubnisscheinen

Montag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag: 09:00 Uhr - 11:30 Uhr

Dienstag: Geschlossen

Montag bis Donnerstag: Telefonische Auskünfte und Beratung 13:00 - 14:00 Uhr

Freitag: Telefonische Auskünfte und Beratung 12:00 - 13:00 Uhr

Rufnummer: +49 (0)941 8109 364

 

 

Schifffahrtsbüro

Bearbeitung von Schifferdienstbüchern, Bordbüchern, Ölkontrollbüchern, Entgegennahme von Schifferpatentunterlagen

Montag, Mittwoch, Donnerstag: 09:00 - 11:30 Uhr

Rufnummern: +49 (0)941 8109 361 


 


Abweichungen von den regulären Öffnungs- und Beratungszeiten werden unter "Aktuelles" veröffentlicht.

 

 

Ausstellung/Prüfung von Schifferdienstbüchern/Entgegennahme von Patentunterlagen

Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Regensburg kann wegen der Vielzahl der im Rahmen des Publikumsverkehrs zu bearbeitenden Schifferdienstbücher und Patentunterlagen eine sofortige Bearbeitung  nicht immer gewährleisten. Zur Vermeidung längerer Wartezeiten können Sie Ihren Antrag/ihre Unterlagen im Bezirk der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt - Außenstelle Süd auch beim:

vorlegen.

 

Anträge zur Erteilung schifffahrtspolizeilicher Genehmigungen

Anträge auf schifffahrtspolizeiliche Genehmigung für Vorhaben, die die Bundeswasserstraße Donau betreffen, oder auf Genehmigung von Veranstaltungen an/auf der Donau können auch weiterhin nur vom Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Regensburg bearbeitet werden. Bei der Antragstellung sind Bearbeitungszeiten von mindestens acht Wochen zu berücksichtigen. Die Anträge sollten daher rechtzeitig vor dem Termin eingereicht werden.

 

Auf die eingeschränkten Öffnungszeiten wird hingewiesen (siehe oben).

 

Anträge zur Erteilung von Kleinfahrzeugkennzeichen

Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Regensburg kann wegen der Vielzahl der eingehenden Anträge auf Erteilung von Kleinfahrzeugkennzeichen eine kurzfristige Bearbeitung nicht immer gewährleisten. Zur Vermeidung längerer Wartezeiten können Sie Ihren Antrag auch an das:

oder an den

richten.

Auf die eingeschränkten Büroöffnungszeiten wird hingewiesen (siehe oben).

 

Ansprechpartner


Ordnung des Binnenschiffsverkehrs

Die Schifffahrt auf der Bundeswasserstraße Donau, d.h. sowohl die Berufsschifffahrt mit Güter- und Fahrgastschiffen als auch die Sportschifffahrt sowie die weiteren Wassersportarten, die besonders in den Sommermonaten mit einem erheblichen Anteil am Verkehrsgeschehen beteiligt sind, wird vom WSA Regensburg im Rahmen der ihm zugewiesenen Aufgabenstellungen betreut.

Eine der bedeutendsten Aufgaben ist, die Sicherheit und Leichtigkeit des Schiffsverkehrs zu gewährleisten sowie von der Schifffahrt ausgehende Gefahren abzuwehren. Basis aller Aktivitäten zur Gefahrenabwehr ist die ständige Beobachtung des Verkehrsgeschehens, insbesondere die Auswertung der dabei auftretenden Probleme. Bei den zu treffenden Gefahr verhütenden Maßnahmen setzt das WSA Regensburg in erster Linie auf die individuelle Beratung einzelner Schifffahrttreibender sowie die Veröffentlichung allgemeiner Hinweise an die Schifffahrt. Erst soweit bestehende allgemeine verkehrsrechtliche Regelungen Verkehrsabläufe nicht ausreichend erfassen, wird den Anforderungen der Gefahrenabwehr durch den Erlass besonderer Verordnungen, Anordnungen sowie die Erteilung von Zulassungen bzw. Genehmigungen mit einschränkenden Auflagen Rechnung getragen. Dabei ist jedoch stets zu berücksichtigen, dass die zu treffenden Maßnahmen in einem vernünftigen Verhältnis zum angestrebten Ziel der Verkehrssicherheit stehen und sowohl die Ausübung der Berufsschifffahrt als auch den Freizeitverkehr nicht unnötig behindern.

Die Verkehrssicherheit der im Schiffsverkehr eingesetzten Fahrzeuge wird durch regelmäßige Untersuchungen zur Erteilung von Schiffsattesten durch die Schiffsuntersuchungskommission gewährleistet. Die diesen zugrunde liegenden Schiffsuntersuchungsordnungen enthalten zugleich bindende Regelungen zur erforderlichen Qualifikation und Anzahl der einzusetzenden Besatzungsmitglieder.

Der Sicherheit des Schiffsverkehrs dient ebenso, dass Wasserfahrzeuge sowohl der Berufs- als auch der Sportschifffahrt in der Regel nur von Personen geführt werden dürfen, die Inhaber entsprechender Patente/Fahrerlaubnisse oder Sportbootführerscheine sind. Rechtsgrundlage sind die bestehenden Patent- und Sportbootführerscheinverordnungen.

Die allgemeine Sicherheit und Leichtigkeit des Schiffsverkehrs ist letztlich nur dann gewährleistet, wenn alle Beteiligten die mit den genannten Verordnungen und Anordnungen vorgegebenen Regelungen beachten. Es ist Aufgabe der Wasserschutzpolizei, dies auf den Wasserstraßen zu überwachen. Dabei festgestellte Verstöße können unmittelbar durch Verwarnungen oder in Bußgeldverfahren durch Bußgelder geahndet werden.